Studienangebot
Medizin- und Zahnmedizinstudium

Studium der Medizin und Zahnmedizin

Niedersachsen bietet an den drei attraktiven Hochschulstandorten Göttingen, Hannover und Oldenburg drei Medizinstudiengänge und zwei Zahnmedizinstudiengänge. 

Das Studium der Medizin richtet sich nach der Approbationsordnung für Ärzte (ÄAppO). Es gibt die klassischen Regelstudiengänge, in denen sich das Studium in zwei Abschnitte gliedert:

  • die Vorklinik (Semester 1–4), die mit der 1. Ärztlichen Prüfung (M1) abgeschlossen wird und
  • die Klinik (Semester 5–10), die mit der 2. Ärztlichen Prüfung (M2) abschließt.

Es folgt das Praktische Jahr, an das sich die 3. Ärztliche Prüfung (M3) anschließt.

In den niedersächsischen Modellstudiengängen ist die strikte Trennung nach Vorklinik und Klinik aufgehoben. Es gibt eine fünfjährige Ausbildung, in der der patientenbezogene Unterricht von Beginn an integriert ist. Nach den fünf Studienjahren folgt das Praktische Jahr.

Die Regelstudienzeit für das Studium der Medizin beträgt gemäß der Approbationsordnung für Ärzte (§ 1 Abs. 2 ÄAppO) 12 Semester + 3 Monate und wird mit dem Staatsexamen abgeschlossen. Das Studium zeichnet sich durch Theorie- und Praxisanteile aus.

Nach erfolgreich abgeschlossenem Studium bietet sich ein breites Berufsfeld: in Kliniken als Fachärztin oder Facharzt, in der Lehre, der Grundlagenforschung und klinischer Forschung sowie bei Krankenkassen, Behörden und natürlich in freien Praxen.

Nach der Approbationsordnung für Zahnärzte (ZAppO) gliedert sich das Studium in einen vorklinischen (5 Semester) und einen klinischen Teil (5 Semester). Die Naturwissenschaftliche Vorprüfung wird nach dem 2. Semester abgelegt und die Zahnärztliche Vorprüfung nach dem 5. Semester. Mit der Zahnärztlichen Prüfung, dem Staatsexamen, im Anschluss an das 10. Semester wird das Studium abgeschlossen. Die Regelstudienzeit beträgt somit 10 Semester + 6 Monate (§ 2 Satz 2 ZAppO).

Die meisten Absolventinnen und Absolventen sind nach dem Studium sofort in freien Praxen tätig, wobei zunehmend mehr Zahnärztinnen und Zahnärzte in Gemeinschaftspraxen, Praxisgemeinschaften oder Medizinischen Versorgungszentren tätig sind. Nach erfolgreicher Approbation kann aber auch eine Fachzahnarztausbildung in der Oralchirurgie oder der Kieferorthopädie, oder eine Spezialisierung in Parodontologie, Endodontologie, Kinderzahnheilkunde, Prothetik, Implantologie usw. aufgenommen werden.

Weitere berufliche Optionen sind Lehre und Forschung an einer Universität oder eine Tätigkeit für das öffentliche Gesundheitswesen oder als Sanitätsoffizier bei der Bundeswehr.

Infos & Fakten
In Niedersachsen gibt es drei Medizinstudiengänge: an der Universitätsmedizin in Göttingen, an der Medizinischen Hochschule Hannover und an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Wie unterscheiden sie sich und was sind die Besonderheiten?
Infos & Fakten
Zahnmedizin in Niedersachsen
Zahnmedizin wird an den Universitäten in Göttingen und Hannover als Regelstudiengang angeboten. In Hannover startet das Studium an der Medizinischen Hochschule zum Wintersemester, in der Universitätsmedizin Göttingen zum Winter- und Sommersemester.
Infos & Fakten
Wie und wo kann ich mich für ein Studium der Medizin oder Zahnmedizin in Niedersachsen bewerben? Welche Kriterien gibt es beim Bewerbungs- und Auswahlverfahren und wie unterscheiden sich die drei Standorte Göttingen, Hannover und Oldenburg?

Weitere Informationen

Bild: © Vesna Andjic/iStockphoto.com

Schließen

Persönliches Beratungsgespräch für Antworten

Wenn noch Fragen offen sind, weitere Informationen benötigt werden oder eine Entscheidung abgesichert werden soll, dann beraten unser erfahrenen Studienberater vor Ort in allen Fragen des Studiums.

Berater/in finden